Qualifikation zur EM 2016

Die Qualifikation zur EM 2016

Wie in der Vergangenheit besteht die Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2016 aus zwei Teilen, der Gruppenphase und den Playoffs.
In diesen beiden Phasen treten von September 2014 bis November 2015 insgesamt 53 Nationalmannschaften in sechs Qualifikationsgruppen und vier Playoff-Spielen an um sich einen der 23 Endrundenplätze zu sichern.

Update: Hier gibt es alle Ergebnisse und den Spielplan der EM Qualifikation.

Update: Hier gibt es alle Tabellen der EM Qualifikation.

Die EM 2016 Teilnehmer der EM Qualifikation

Die EM 2016 Teilnehmer der EM Qualifikation

Die 18 Erst- und Zweitplatzierten sowie der beste Gruppendritte qualifizieren sich direkt für die EM-Endrunde. Die weiteren acht Gruppendritten ermitteln in den nachgelagerten Playoffs die restlichen vier Endrundenplätze. Die Viert-, Fünft- und Sechsplatzierten jeder Gruppe scheiden aus.
Erstmals in der Geschichte der EM-Qualifikation wird das Gastgeberland als sog. Auffüll-Team an der Qualifikation teilnehmen. Frankreich wird der einzigen Fünfergruppe zugeordnet, jedoch werden Franck Ribery & Co. außer Konkurrenz spielen. Frankreich erhält einen Partnerstatus und kann an den Qualifikationsspieltagen Freundschaftsspiele gegen jene Mannschaften aus dieser Gruppe bestreiten, die ansonsten spielfrei hätten. Die Ergebnisse gegen Frankreich werden nicht gewertet, darüber hinaus steht es den Teams frei ein Freundschaftsspiel gegen Frankreich zu absolvieren.
Auch in Sachen Qualifikationsspielplan wird es Neuerungen geben. Die UEFA hat beschlossen zu EM-Qualifikation 2016 die sog. „Fußball-Woche“ einzuführen und die Spiele der sechs Gruppen auf mehrere Tage zu verteilen. Ziel ist es damit den Zuschauern die Möglichkeit zu geben mehr Partien live zu verfolgen bzw. diese besser vermarkten zu können.
Die Qualifikationsspiele werden zukünftig zwischen Donnerstag und Dienstag ausgetragen. Die Anstoßzeiten sind dabei an Samstagen und Sonntagen hauptsächlich um 18:00 Uhr und 20:45 Uhr an Donnerstagen, Freitagen, Montagen und Dienstagen um 20:45 Uhr.

Fußball Frankreich France 2016

Die Lostöpfe der Auslosung am Sonntag, 23.02.2014

Lostopf 1: Spanien (Titelverteidiger), Deutschland, Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Russland, Bosnien und Herzegowina

Lostopf 2: Ukraine, Kroatien, Schweden, Dänemark, Schweiz, Belgien, Tschechische Republik, Ungarn, Republik Irland

Lostopf 3: Serbien, Türkei, Slowenien, Israel, Norwegen, Slowakei, Rumänien, Österreich, Polen

Lostopf 4: Montenegro, Armenien, Schottland, Finnland, Lettland, Wales, Bulgarien, Estland, Belarus

Lostopf 5: Island, Nordirland, Albanien, Litauen, Moldawien, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Aserbaidschan, Georgien, Zypern

Lostopf 6: Luxemburg, Kasachstan, Liechtenstein, Färöer Inseln, Malta, Andorra, San Marino, Gibraltar

Die Länderspiele der deutschen Fußballnationalmannschaft

1. Spieltag: 7. September 2014
Deutschland – Schottland
2. Spieltag: 11. Oktober 2014
Polen – Deutschland
3. Spieltag: 14. Oktober 2014
Deutschland – Irland
4. Spieltag: 14. November 2014
Deutschland – Gibraltar
5. Spieltag: 29. März 2015
Georgien – Deutschland
6. Spieltag: 13. Juni 2015
Gibraltar – Deutschland
7. Spieltag: 4. September 2015
Deutschland – Polen
8. Spieltag: 7. September 2015
Schottland – Deutschland
9. Spieltag: 8. Oktober 2015
Irland – Deutschland
10. Spieltag: 11. Oktober 2015
Deutschland – Georgien

Die Termine der EM 2016 Qualifikation

UEFA EURO 2016, Qualifikationskalender
1. Spieltag: 7.–9. September 2014
2. Spieltag: 9.–11. Oktober 2014
3. Spieltag: 12.–14. Oktober 2014
4. Spieltag: 14.–16. November 2014
5. Spieltag: 27.–29. März 2015
6. Spieltag: 12.–14. Juni 2015
7. Spieltag: 3.–5. September 2015
8. Spieltag: 6.–8. September 2015
9. Spieltag: 8.–10. Oktober 2015
10. Spieltag: 11.–13. Oktober 2015
Play-off-Hinspiele: 12.–14. November 2015
Play-off-Rückspiele: 15.–17. November 2015
Auslosung Endrunde: 12. Dezember 2015
Endrunde (in Frankreich): 10. Juni–10. Juli 2016